VIELEN DANK FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

Nach einiger Zeit der Nachbereitung und Reflektion zur Kommunalwahl 2019 wollen wir euch unsere erste Analyse nicht vorenthalten.

Nach der großen Enttäuschung über das bittere und ganz knappe Verfehlen einer Verdopplung unserer Sitze, können wir dennoch feststellen, dass wir bei dieser Kommunalwahl sehr erfolgreich waren. Denn wir haben unsere Stimmen fast verdoppelt, uns um knapp 3% bei der Stimmverteilung verbessert und haben mit drei Sitzen nun einen Sitz mehr im Stadtparlament. Für uns ziehen ein: Thomas Stegemann (900), Götz Herrmann (542) und Katja Lösche (314). Gegenüber den bürgerlichen Parteien, die allesamt teils heftige Verluste erlitten haben (ausgenommen „Bündnis90/Die Grünen“), konnten wir den Abstand stark verringern. Die FDP konnten wir sogar überholen und fragen uns, ob das stagnierende Ergebnis der Bürgermeisterpartei vielleicht auch ein Weckruf für die Rathausspitze sein könnte. Sehr nachdenklich stimmt uns allerdings, dass neue Gruppierungen ins Parlament gewählt wurden, die inhaltlich nur ein Thema oder gar kein Thema für Eberswalde haben.

Wir werten diese „Protestwahl“ als Abstrafung gegenüber den gestandenen Parteien aber auch gegenüber dem Verwaltungshandeln und dem nicht ernst nehmen von Meinungen und Nöten der Eberswalder*innen! Wir haben vor der Wahl sehr häufig gehört, dass z.B. gerade die sich verschlechternde Verkehrssituation für den Individualverkehr in Eberswalde eine große Rolle bei dieser „Abwahl der Großen“ in unserer Stadt gespielt hat. Alle gewählten Vertreter*innen sollten sich das Wahlergebnis nun genau vor Augen führen und verinnerlichen, dass wir Meinungen aus der Bevölkerung künftig nicht oberlehrerhaft abtun sollten und uns auch mit ungemütlichen Meinungen viel stärker auseinandersetzen müssen! Neben langfristigen und guten Visionen für unsere Stadt, müssen wir künftig auch ganz aktuelle und kurzfristige Problemlösungen für unsere Bürger*innen anbieten!

Das Gesamtergebnis der Wahl, mit einem bunten Blumenstrauß an Gruppierungen in der Stadtverordnetenversammlung, macht es nun sehr schwer, für Eberswalde wirklich einvernehmliche Lösungen zu finden. Klare Mehrheiten sind nicht abzusehen und welche Zusammenschlüsse es nun geben wird, bleibt abzuwarten. Unsere Stadtfraktion ist zwar gesprächsbereit, aber nach fünf Jahren in einer gemeinsamen Fraktion ist unser Wunsch nach eigenständigem politischen Agieren als „Bürger für Eberswalde“ aktuell sehr groß.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten, die leider nicht für uns ins Parlament einziehen konnten, wollen wir künftig stark in unsere Fraktionsarbeit einbinden und als sachkundige Einwohner*innen und in Arbeitsgruppen für unsere Wählergruppe entsenden.

Wir bedanken uns sehr sehr herzlich bei unseren tollen Kandidatinnen und Kandidaten, unseren Familien, Freunden, Wähler*innen, Spender*innen und allen, die uns bei unserem Wahlkampf unterstützt und für ein starkes Ergebnis der „Bürger für Eberswalde“ gesorgt haben! Namentlich möchten wir uns bei Katja Clemens bedanken, die uns die letzten Monate immer wieder begleitet und Bild- und Filmmaterial für unsere Präsentation in den sozialen Netzwerken gezaubert hat. Einen Dank auch an Claudia Brall, die uns bei der Präsentation unserer Kandidaten und bei der Ausarbeitung unseres Wahlprogramms fachlich unterstützt hat. Und nicht zu vergessen: Tilo Alpermann und Patrick Demmert für ihre tolle Mitarbeit an unserem Wahlwerbespot.

Zum offiziellen Wahlergebnis!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.